Diesen Monat für Sie entworfen:

Benedikt Glück
Wirtschaftsingenieur
benedikt.glueck@dr-schauer.de

 

 

Florian Bumberger
Wirtschaftsfachwirt
Bankkaufmann
florian.bumberger@dr-schauer.de

 

Andreas Koller
Master of Science
andreas.koller@dr-schauer.de

 

 


Zeit ist Geld. Wohl nirgends trifft dieser Satz besser zu, als in der Branche der Freiberufler und Dienstleister. Hier geistern Beträge wie 600 €/Stunde für einen Rechtsanwalt, bis zu 100 €/Stunde für die Autoreparatur oder auch 12,50 €/Stunde für eine studentische Hilfskraft durch den Volksmund. Exakte Werte gibt es allerdings keine. Und die entscheidende Frage lautet: Kennen Sie Ihren tatsächlichen Stundensatz?

In anderen Branchen wie beispielsweise der IT-Branche oder auch dem produzierenden Gewerbe streben Unternehmer und Investoren nach Skalierbarkeit. Skalierbarkeit bedeutet, dass ein Produkt ohne große Mehrleistung an eine große Anzahl von Mehrkunden verkauft werden kann. Hier einige Beispiele:

  • Software: Es spielt (weitestgehend) keine Rolle, ob ich meine Softwarelösung an 1.000 oder an 100.000 Kunden verkaufe → skalierbar
  • Amazon: Es spielt (weitestgehend) keine Rolle, ob die Plattform von 1.000 oder 100.000 Händlern genutzt wird → skalierbar
  • K. Rowling: Es spielt (weitestgehend) keine Rolle, ob 1.000 oder 1.000.000 Fans „Harry Potter“ toll finden und sich ein Buch kaufen → skalierbar
  • Smartphone: Alleine schon wegen den Produktionskosten (die aufgrund von sog. Skaleneffekten pro Stück immer niedriger werden, je mehr ich produziere) sollten 100.000 statt 1.000 Kunden erreicht werden → (zwingend) skalierbar
  • Restaurant: Hier stehen beispielsweise 20 Tische zur Verfügung, die maximal zweimal mittags und zweimal abends besetzt werden können → nicht skalierbar
  • Restaurant – Franchise: Hier kann die Anzahl der verfügbaren Tische eines erfolgreichen Restaurantkonzepts „beliebig“ gesteigert werden → skalierbar
  • Arztpraxis: Es können/dürfen maximal X Patienten behandelt werden → nicht skalierbar
  • MVZ: Es können mehrere Ärzte X Patienten behandeln, allerdings gibt es nach wie vor räumliche Limitierungen → teilweise skalierbar
  • Metabolic Balance: Es können beliebig viele Patienten herausfinden, dass sie weniger Kohlenhydrate essen sollten → skalierbar

Wie vorstehend bereits beschrieben, ist die Patientenbehandlung für „klassische“ Praxisinhaber nicht skalierbar. Zeit ist hier immer der limitierende Faktor. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass aus der verfügbaren Zeit das Maximum „herausgeholt“ werden muss. Allerdings haben viele Unternehmer – allem voran Ärzte – keine Idee davon, wieviel sie tatsächlich pro Stunde verdienen (müssten). Damit gibt es auch keine Ansätze für Vergleiche oder Optimierungsmaßnahmen, und das Tagesprogramm wird meist einfach „abgearbeitet“ anstatt es aktiv zu gestalten.

Die Dr. Schauer Wirtschaftsberatung bietet hier eine maßgeschneiderte Lösung. Basierend auf den Kosten Ihres Unternehmens sowie Arbeitszeiten, Darlehensverpflichtungen, benötigten Privatentnahmen, Steuersätzen etc., wird ein notwendiger Mindeststundensatz kalkuliert. Damit weiß der Unternehmer genau, wieviel Leistung pro Stunde erbracht werden muss. Hieraus ergeben sich meist sehr interessante Optimierungsmöglichkeiten, z.B. hinsichtlich dem Zeitmanagement, dem Leistungsangebot, der Raumauslastung, der Terminierung etc.

Wollen auch Sie Ihren Stundensatz kennen? Dann verlieren Sie keine Zeit und nehmen mit uns Kontakt auf. Denn wir alle wissen ja: Zeit ist Geld…