webinare corona

Newsletter vom 8. Mai 2020:

 

Die Ausgangsbeschränkung wird zur Kontaktbeschränkung, Besuche in Alten- und Pflegeheimen sind wieder möglich, Spielplätze und die ersten Kitas haben bereits wieder geöffnet und die Gastronomie und Hotels werden auch demnächst wieder öffnen. Langsam aber sicher scheint ein Stück Normalität in unseren Alltag zurückzukehren.

Damit Sie stets auf dem Laufenden sind, haben wir Ihnen nachfolgend wieder die wesentlichen Neuerungen und Entwicklungen im Rahmen der Corona-Krise zusammengefasst.

1. Corona-Sonderzahlungen für Beschäftigte bis 1.500,00 EUR steuerfrei

Bis Ende des Jahres können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuerfreie Bonuszahlungen bis zu einem Betrag von 1.500,00 EUR gewähren. Das Bundesfinanzministerium hat die Steuerbefreiung per Erlass am 09. April 2020 bekannt gegeben. Diese Zahlungen bleiben dann ebenfalls beitragsfrei in der Sozialversicherung.

In einem umfangreichen FAQ-Katalog (Stand 30. April 2020) hat das Bundesfinanzministerium nunmehr weitere Klarstellungen im Hinblick auf diese Sonderzahlungsmöglichkeit vorgenommen.

Die Gewährung ist danach grundsätzlich für jeden Arbeitnehmer möglich, da aufgrund der gesamtgesellschaftlichen Betroffenheit durch die Corona-Krise allgemein unterstellt werden kann, dass ein die Beihilfe und Unterstützung rechtfertigender Anlass vorliegt. In der Regel gilt dies nur für Krankheits- oder Unglücksfälle.

Darüber hinaus müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:

🔶 Gewährung zum ohnehin geschuldeten Lohn (kein „verstecktes“ Ausbezahlen von Überstunden!)

🔶 Gewährung pro Dienstverhältnis; d.h. ein Arbeitnehmer mit mehreren Beschäftigungen bei unterschiedlichen Arbeitgebern kann diese Sonderzahlung mehrfach erhalten (dies gilt allerdings nicht bei mehreren Dienstverhältnissen im Kalenderjahr bei ein und demselben Arbeitgeber)

🔶 Vertragliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (Mustervereinbarung siehe Anlage), dass es sich um eine steuerfreie Beihilfe und Unterstützung zur Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise handelt

🔶 Sonderzahlung erfolgt im Zeitraum zwischen 01. März 2020 – 31. Dezember 2020

🔶 Sonstige Sonderzahlungen (Urlaubsgeld, Weihnachtsgratifikation etc.) können nicht nachträglich in eine „Corona-Sonderzahlung“ umgewandelt werden

Die Gewährung ist unabhängig vom Umfang der Beschäftigung und kann daher auch an Teilzeitbeschäftigte, Beschäftigte in Kurzarbeit oder geringfügig Beschäftigte (Minijobber) erfolgen. Die steuerfreie zusätzliche Sonderzahlung zählt nicht zum regelmäßigen Verdienst des Minijobbers und führt somit nicht zum Überschreiten der zulässigen Entgeltgrenze. Auch Minijobber in Privathaushalten können von ihren Arbeitgebern Sonderzahlungen bis zu einem Betrag von 1.500,00 Euro steuerfrei erhalten.

2. Bundestag stimmt für weitere Corona-Hilfen für Familien 

Der Bundestag hat Änderungen beim Elterngeld beschlossen:

Eltern, die in systemrelevanten Branchen und Berufen arbeiten, sollen ihre Elterngeld Monate aufschieben können.

Eltern, die die Elterngeld Variante Partnerschaftsbonus nutzen, sollen ihren Anspruch nicht verlieren, wenn sie aufgrund der COVID-19-Pandemie mehr oder weniger arbeiten als geplant. Während des Bezugs von Elterngeld sollen Einkommensersatzleistungen, die Eltern aufgrund der COVID-19-Pandemie erhalten, die Höhe des Elterngelds nicht reduzieren. Es wird ein zusätzlicher Ausklammerungstatbestand für Monate mit Einkommenseinbußen aufgrund der COVID-19-Pandemie eingeführt. Diese Monate fließen dann bei der Bemessung des Elterngeldes nicht mit ein.

3. Privat organisierte Kinderbetreuung zugelassen

Privat organisierte, nachbarschaftliche oder familiäre, wechselseitige Kinderbetreuung in festen Kleingruppen von maximal drei Familien ist seit dem 06.05.2020 möglich. Diese muss unentgeltlich erfolgen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales und in den entsprechenden Empfehlungen zur Betreuung von Kindern. Weitere Lockerungen sind ab dem 11.05.2020 geplant.

🔷 Zu den Empfehlungen für die privat organisierte Kinderbetreuung

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!
Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch darüber hinaus zu aktuellen Themen und Fragestellungen in dieser besonderen Situation zur Verfügung.

Über unsere Zentrale, Tel. 08841 – 676970 wird Ihr Anliegen direkt an unsere Expertinnen und Experten weitergegeben.

Sprechen Sie uns gerne an und – bleiben Sie gesund!