Diesen Monat für Sie entworfen:

Dr. Matthias Rothammer
Rechtsanwalt und Partner
Fachanwalt für Medizinrecht
dr.rothammer@dr-schauer.de

 

 

Andrea Freifrau von Bibra
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Medizinrecht
andrea.vonbibra@dr-schauer.de

 


Neue Regelung zum Datenschutz entlastet kleine und mittelständische Unternehmen!

 

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung, die aufgrund des damit verbundenen hohen Verwaltungsaufwandes insbesondere bei mittelständischen Unternehmen für Unmut sorgt. Denn es ist u. a. festgeschrieben, dass Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellen müssen, sofern mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

Dies führte dazu, dass beispielsweise in vielen kleineren Arztpraxen, in denen grundsätzlich alle ärztlichen wie auch nicht-ärztlichen Mitarbeiter mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Berührung kommen, ein Datenschutzbeauftragter ernannt werden musste.

Zur Entlastung der kleineren und mittelständischen Betriebe hat der Bundestag daher die für eine Bestellung eines Datenschutzbeauftragten notwendige Anzahl der Mitarbeiter von zehn auf 20 erhöht. Dies wird den Druck auf kleine und mittelständische Betriebe zumindest etwas reduzieren, da diese erfahrungsgemäß viel Zeit und Geld in die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten investieren müssen.

Es ist zu erwarten, dass das Gesetz zeitnah vom Bundesrat verabschiedet wird und anschließend zügig in Kraft tritt.

Für weitere Fragen rund um den Datenschutz stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne jederzeit zur Verfügung.


  • Der dr.schauer Mandantentag 2019

    Wir steuern in Richtung Jahreswechsel!

    Seien Sie mit an Bord!

    Melden Sie sich jetzt an unter seminare@dr-schauer.de.

    Hier können Sie unseren Flyer herunterladen.