Diesen Monat für Sie entworfen:

Benedikt Glück
Wirtschaftsingenieur
benedikt.glueck@dr-schauer.de

 

 

Florian Bumberger
Wirtschaftsfachwirt
Bankkaufmann
florian.bumberger@dr-schauer.de

 

Andreas Koller
Master of Science
andreas.koller@dr-schauer.de

 

 


Die Alchemie der Finanzen – Geld: Wir führen Ihr Geld durch den Paragraphendschungel

Stellen Sie sich vor Sie dürften zuhause den Drucker starten und Geld drucken. Und alle Menschen in Ihrer Nachbarschaft würden Ihnen glauben, dass damit Äpfel, Bier, Klopapier und ein Fernseher gekauft werden können. Perfekt! Eine schöne Phantasie werden Sie sagen. Doch genau das machen Zentral- und Geschäftsbanken. Geld erfinden. Glauben Sie nicht? Glauben Sie doch, sonst würde es nicht funktionieren!
Geld ist eine reine Erfindung, sagen wir mal eine Art Religion. Es existiert nur weil alle daran glauben (mal abgesehen vom reinen Papierwert eines 100 € Scheines). Sie haben einen Kredit – Phantasie. Sie haben 20.000 € auf Ihrem Konto – Phantasie. Aber Achtung, eine Phantasie kann sehr reale Konsequenzen haben. Hier lohnt sich durchaus ein Blick hinter jene Erfindung, die uns alle jeden Tag am Laufen hält.

Wer macht das Geld?
Zentral- und Geschäftsbanken machen das Geld. Abgesehen von einer vorgeschriebenen Eigenkapitalquote (aktuell bis zu 8%) kann eine Geschäftsbank 92% des Geldes „erschaffen“ (wobei die verbliebenen 8% auch irgendwann erschaffen wurden). Wie? Ganz einfach über einen Buchungssatz. Dieses Geld nennt man Buch- bzw. Giralgeld. Im Klartext bedeutet dies: Wenn ich bei der Bank 8 € anlege, darf die Bank 100 € verleihen (das natürlich wieder bei einer anderen Bank angelegt werden kann, was zu noch mehr verliehenem Geld führt). Oder auch: Wonach wir alle so sehr streben, ist nichts anderes als ein simpler Buchungssatz und infolgedessen eine Kontogutschrift.

Wie kann das sein?
Weil Sie und ich, weil wir alle daran glauben. Vielleicht erinnern Sie sich an die Fernsehansprache von Angela Merkel im Rahmen der letzten Finanzkrise: „Die Einlagen der Sparer sind sicher!“. Nichts ist gefährlicher für Geld, als ein kollektiver Glaubensverlust an dessen Kaufkraft und Wert. Die Geschichte funktioniert nämlich genau nur so lange, bis die Mehrheit der Beteiligten nicht mehr der Meinung ist, dass sie mit 100 € auch morgen noch 5 Kästen Bier kaufen können. Vergangene und aktuelle Inflationen (z. B. Argentinien) sind Beispiele was passiert, wenn Menschen nicht mehr an den Wert des Geldes glauben. Der Wert des Geldes verschwindet genau dorthin, woher er gekommen ist – ins Nichts.

Wir kümmern uns um Ihr Geld
Damit das Geld seinen Wert behält wurden neben dessen Erfindung noch zahlreiche weitere Erfindungen getätigt, um möglichst Wertstabilität zu erreichen. Hierzu gehören umfassende Gesetzeswerke, Behörden und Institutionen. Es gibt geradezu eine Flut von Paragraphen und Regeln, die den Umgang mit Geld exakt definieren und in gegenseitiger Wechselwirkung stehen. Somit kann es auch nur im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit von Steuerberatern, Rechtsanwälten und Wirtschaftsberatern garantiert werden, dass Ihr Geld so sicher wie möglich ist. Wir kümmern uns um Ihr Geld!
Warum? Damit aus einer Phantasie eine erstrebenswerte, positive Realität wird – Ihre positive Realität.

Fortsetzung folgt…

  • Der dr.schauer Mandantentag 2019

    Wir steuern in Richtung Jahreswechsel!

    Seien Sie mit an Bord!

    Melden Sie sich jetzt an unter seminare@dr-schauer.de.

    Hier können Sie unseren Flyer herunterladen.