Diesen Monat für Sie entworfen:

Benedikt Glück
Wirtschaftsingenieur
benedikt.glueck@dr-schauer.de

 

 

Florian Bumberger
Wirtschaftsfachwirt
Bankkaufmann
florian.bumberger@dr-schauer.de

 

Andreas Koller
Master of Science
andreas.koller@dr-schauer.de

 

 


Die Alchemie der Finanzen – Schulden: Machen Sie keine Schulden ohne eine gute Finanzplanung!

Jeder kennt den Begriff Schulden. Niemand mag ihn. Dabei basiert unser gesamtes Wirtschafts- und Finanzsystem auf Schulden. Und damit auch alles, was dieses System hervorgebracht hat: Ihr Auto, Ihr Haus, Ihr Boot, um eine vergangene Bankwerbung zu bemühen.

Nicht umsonst stammt der Begriff Kredit vom lateinischen credere „glauben, vertrauen“ ab. Denn erst der Glaube der Menschen an eine (positive) Zukunft hat zu einer umfassenden Verbreitung des Kreditwesens geführt. Glaubt z. B. die Bank an den Erfolg eines Businessplans, wird investiert – ohne dass es bisher irgendetwas Greifbares gäbe. Das bedeutet, wirtschaftlicher Erfolg muss zunächst vorausgedacht werden, damit er tatsächliche, greifbare Realität wird. Eine geniale Erfindung des menschlichen Geistes, auf dem – wie eingangs bereits erwähnt – unser ganzes Finanzwesen fußt. Denn am Anfang steht nicht eine positive Geldmenge, sondern vielmehr eine Kreditaufnahme. Und so stehen (theoretisch, ohne Zins und Zinseszinseffekte) jedem Euro, Dollar, Yen etc. an Guthaben der gleiche Betrag an Schulden irgendwo auf der Welt gegenüber.

 

Was bedeutet das für mich?

  1. Überschätzen Sie nicht die Zukunft: Ein gesunder Optimismus gehört zu jedem wirtschaftlichen Handeln, jedoch sollte dabei auch immer eine gute Portion Skepsis und Selbstreflektion enthalten sein. Denn nehmen Sie zu viel Glauben/Kredit in Anspruch, kann das schnell zu einer Überschuldung führen. Dann sind Sie am Ende des Tages nicht derjenige mit dem „+“, sondern dem „-“ auf Ihrem Konto.
  2. Planen Sie Ihre Finanzen mit einem Experten: Bei einer Finanzplanung ist kein Platz für Schätzungen oder falsche Berechnungen. Hier muss sichergestellt sein, dass Steuern, Vorsorgeleistungen, Kredittilgungen, Abschreibungen etc. korrekt berücksichtigt sind. Nur so können Sie eine von Haus aus nur schwer vorhersehbare Zukunft planen.
  3. Schaffen Sie Vertrauen mit Ihrem Businessplan: Sie haben ein Geschäftsvorhaben, für das Sie einen Kredit benötigen? Allem voran müssen Sie hier die Bank dazu bringen, an Sie und Ihr Vorhaben zu glauben. Das schaffen Sie über Referenzen und eine gute Planung, in der sämtliche Zahlungsströme, mögliche Risiken und Informationen zu Ihrem Vorhaben detailliert beschrieben sind. Gerne unterstützen wir Sie hierbei!

 

Was passiert, wenn die Zukunft doch anders kommt als man denkt?

Wie vorstehend bereits beschrieben sollten Sie nicht zu optimistisch sein. Schaffen Sie sog. Redundanz bzw. Reserven, für den (wahrscheinlichen) Fall, dass die Zukunft doch anders kommt als erwartet (Anm.: Die Natur macht dies seit Jahrtausenden, u.a. deshalb haben wir viele lebenswichtige Organe doppelt wie z. B. Augen, Nieren, Lungenflügel,…). Überleben wird derjenige mit größerer Wahrscheinlichkeit, der über Reserven verfügt. Haben Sie bei einer wirtschaftlichen Schieflage keine Reserven, dann droht die sog. Zahlungsunfähigkeit bzw. Insolvenz. Zwar sollten Sie es auf keinen Fall so weit kommen lassen, aber oft ist eine solche Situation äußeren („unvorhersehbaren“) Umständen wie beispielsweise Wirtschaftskrisen, Krankheit, etc. geschuldet. Wenn sie doch eintritt, ist sie jedoch noch kein Grund, „die Flinte ins Korn zu werfen“. Hier gibt es umfassende Sanierungsmöglichkeiten und Entschuldungsoptionen. Kommen Sie auf uns zu, und wir versuchen gemeinsam wieder eine Zukunft zu gestalten, an die man glauben kann!